Nikotin mildert Depressionen

„Nikotinpflaster können Depressionen von Nichtrauchern deutlich lindern. Forscher wollen im Labor ähnliche Substanzen nachbauen, die nicht süchtig machen.“

Dass Nikotin bei ADHS eine ähnliche Wirkung hat wie Stimulanzien, ist schon seit längerer Zeit bekannt. Dass es aber generell gegen Depressionen auch bei Nichtrauchern helfen soll, ist sehr interessant. Vor allem, da sich hier ja auch ein neuer Ansatz für mögliche Pharmakotherapien, nicht nur bei ADHS, darstellt. Auch die Möglichkeit, das Nikotinmolekül so zu verändern, dass der daraus entstehende Stoff nicht mehr süchtig macht, finde ich sehr bemerkenswert.

HIER geht’s zum Artikel von FOCUS Online

Ein Gedanke zu “Nikotin mildert Depressionen

  1. Ich habe mal gelesen, dass Depressionen in ihrer Struktur sehr gut mit einer starken Sucht verglichen werden kann. Sie zu bekämpfen ist ähnlich schwierig und bedarf mancher Techniken, die auch bei Süchten angewendet werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s