Die allgemeine Verunsicherung

Nein, hier soll es nicht um diese Popgruppe gehen. Ich möchte über die Verunsicherung in der Gesellschaft reden. Oder besser über die absichtliche und kontrolliert eingesetzte Verunsicherung der Menschen mit einem bestimmten Ziel.

Verunsicherung (man könnte auch sagen Angstmache) ist eine häufig angewandte und beliebte Taktik. Sie tritt in vielen Lebensbereichen auf. Und leider bemerken die Verunsicherten oft gar nicht, dass sie Opfer dieser Taktik geworden sind. Oft geschieht das in Verbindung mit dem gleichzeitigen Angebot von Abhilfe. Angst und Verunsicherung schaffen ein Gefühl des Ausgeliefertseins, des Verlusts von Kontrolle. Und so ist kaum jemand anfälliger für die eigenen Botschaften als ein Verunsicherter – eine subtile, aber häufig effektive Methode, Menschen zu manipulieren.

So wird diese Methode häufig von der Werbung angewendet:

Kauft Euch Clearasil, denn ansonsten bekommt ihr Pickel! (Gerade in der Pubertät und dem damit verbundenen Prozess der Identitätsfindung ist man per se unsicherer als später)

Wenn Du nicht den neuen Rasierer verwendest, dann hast Du weniger Erfolg bei den Frauen!

Schlimmer ist es, wenn die Taktik zu ernsthaften Konsequenzen führen kann: Scientologen und andere Ritalin-Gegner verbreiten gerne Horror-Nachrichten über die Medikamente. Sogar die Existenz psychischer Störungen wird infrage gestellt mit dem Ziel, dass verunsicherte Menschen statt professioneller Hilfe die „Hilfe“ von Scientology in Anspruch nehmen. Und woher soll z. B. eine unerfahrene Mutter schon wissen, welche Information stimmt und welche nicht. Man kann nicht erwarten, dass jeder Bürger ein Experte auf dem Gebiet ist.

Auch ist es wenig erstaunlich, dass Politiker ebenso auf dieses Mittel zurückgreifen:

Wenn ihr … wählt, dann wird das schlimme Konsequenzen für unser Land haben!

Es gibt sicher noch bessere Beispiele als diese. Doch woher die wahren Informationen bekommen? Eine nicht gerade leichte Frage in der heutigen schnelllebigen Zeit, in der richtige wie falsche Informationen täglich auf uns hernieder brasseln.

Das bekannte Wikipedia z. B. wird immer mal wieder von Fehlinformationen unterwandert. Dass man die Zeitung mit den vier großen Buchstaben nicht allzu ernst nehmen sollte, wissen viele. Aber auch andere, wie z. B. die Wochenzeitungen, erzählen nicht immer das einzig Wahre. Und selbst die GEZ-finanzierten sog. unabhängigen Medien recherchieren nicht immer unabhängig, fundiert und wahrheitsgetreu, wie man bei Frontal 21 kürzlich sehen konnte.

Tja, und die Moral von der Geschicht‘? Trau den Medien oder trau ihnen nicht? Naja, zumindest: Überlass‘ das Denken nicht nur den Anderen, sondern versuche die Sachen nachzuvollziehen, die man Dir erzählt! Glaube nicht alles, was irgedwo schwarz auf weiß steht, nur weil es irgendwo schwarz auf weiß steht! Und fall‘ nicht auf die fiesen Tricks der Angstmache und Verunsicherung rein! (Ich weiß, leichter gesagt als getan.) Bleibe also wachsam! Eine bessere Idee habe ich nämlich auch nicht. 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Die allgemeine Verunsicherung

  1. Das kann ich mir gut vorstellen. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wirkt das MPH bei Dir nicht (nur) als Psychostimulanz, sondern auch als „Muntermacher“. Ich weiß, wie es ist, wenn man morgens aufwacht und sich wie gerädert fühlt (habe keine Narkolepsie, aber trotzdem schlechte Schlafqualität).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s