Über mich & diesen Blog

Herzlich willkommen auf meinem Weblog!

Mein Blog ist schon seit Längerem nicht mehr aktiv. Dennoch wollte ich einige Beiträge im Netz stehen lassen, da sich offenbar doch immer noch ein paar Leute hierher verirren. Vor allem einige Erfahrungsberichte können evl. auch Anderen helfen.

Ich bin inzwischen Mitte 30 und kein Student mehr, sondern habe mein Studium als Arzt abgeschlossen. Außerdem habe ich ADHS. Meine Kollegen und die meisten meiner ehemaligen Kommilitonen wissen das nicht, was auch gut so ist.  Was ADHS  ist, möchte ich hier nicht erklären, denn es gibt im Internet teils sehr ausführliche und informative Websites hierüber (siehe „Links zum Thema ADHS„). Auch ist das Sortiment an Büchern über ADHS und seine Folgen inzwischen recht groß.

Mein Blog war gedacht als Plattform, die meine Gedanken zu „Gott und der Welt“ ausdrücken soll. Es sollte hier vor allem um die Dinge gehen, die mich in meinem Leben beschäftigen und interessieren. Außerdem soll er zeigen, dass man mit ADS/ADHS trotz aller alltäglichen Schwierigkeiten ein ziemlich normales Leben führen kann, und dass es einem auch manchmal helfen kann, ein klein wenig „anders“ zu sein. Ab und an berichte ich über positive Medikamenten-Wirkungen (weil sie mir gegen ADS einfach helfen), natürlich stehe ich aber in keinerlei Kontakt zur Pharmaindustrie.

Warum bleibe ich anonym?

  1. Bezüglich der Existenz von ADS/ADHS als einer eigenständigen Störung herrscht leider Uneinigkeit. Es kommt immer wieder vor, dass ADHS und die damit verbundene medizinische Behandlung (v. a. die Einnahme von Psychopharmaka) zu unrecht kritisiert werden. Während inzwischen die wenigsten Wissenschaftler an der Existenz von ADHS zweifeln und ADHS meistens erfolgreich behandelt wird, versuchen Gegner diese Erkrankung gewissermaßen wegzudiskutieren. Dabei scheint ihnen jedes Mittel recht zu sein. Im Privaten von solch einer Belästigung betroffen zu sein, möchte ich vermeiden.
  2. Trotz dass ADHS in letzter Zeit stärker ins Licht der Öffentlichkeit gerückt ist, können sich die meisten nichts Konkretes darunter vorstellen. Viele Menschen wissen nicht, dass ADHSler bestimmte Dinge einfach nicht können und unterstellen ihnen Faulheit, Dummheit, fehlenden Willen usw. Andererseits lässt sich bei entsprechender Therapie auch mit ADHS ein nahezu normales Leben führen. Ich möchte vermeiden, dass das Wissen um mein ADHS das Bild in irgendeiner Weise beeinflusst, welches Andere von mir haben. ADHS ist nur ein Teil von mir, und nur meine besten Freunde wissen davon – übrigens ohne dass sich für einen von ihnen etwas an seiner Einstellung mir gegenüber geändert hat.
  3. Auch im Hinblick auf meine berufliche Laufbahn, gerichtliche Auseinandersetzungen, Versicherungsverträgen o. ä. möchte ich vermeiden, dass mir aus dieser Störung, mit der ich inzwischen recht gut zurecht komme, irgendwelche Nachteile entstehen. Aus diesen drei Gründen gibt es hier kein Impressum, und ich hoffe, Ihr könnt das verstehen.

Formelles: Dieser Blog dient als rein privates Medium ohne finanzielle Hintergründe oder Interessen. Sämtliche Links, die man auf meinem Blog findet, werden zwar sorgfältig ausgewählt, dennoch kann ich keinerlei Haftung über ihre Inhalte übernehmen. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von den Inhalten verlinkter externer Webseiten. Meine Beiträge in diesem Blog sind mein geistiges Eigentum. Sollte jemand Auszüge oder ganze Artikel hiervon für eigene Zwecke verwenden wollen, kann man jedoch mit mir in Kontakt treten, um dies genehmigen zu lassen, z. B. per Kontaktseite. Ich behalte mir vor, sämtliche Beiträge, Artikel oder Kommentare im Nachhinein zu bearbeiten oder zu löschen, ohne dafür Gründe zu nennen. Alles hier Niedergeschriebene fällt unter das Recht der freien Meinungsäußerung.

Viel Spaß auf meiner Seite!

Advertisements